WIE GROSS WÄRE DER FLÄCHENVERBRAUCH, WENN MAN EIN-/ZWEIFAMILIENHÄUSER STATT WOHNUNGEN BAUEN WÜRDE?

Frage: Würde man die geplanten Wohneinheiten auf Ein-/Zweifamilienhäuser umlegen, wie es bisher in den Baugebieten in Langenau geschehen ist, wie viel m²/ha an landwirtschaftlicher Fläche würde dann versiegelt und zugebaut?


Antwort: Wenn man die 87 Wohneinheiten jeweils als Einfamilienhäuser planen würde und sich jedes Einfamilienhaus auf einem Grundstück von ca. 400-500 m² befinden würde, kommt man auf einen Flächenverbrauch von 35.000 bis 43.500 m². Dazu müssten noch Straßen und Gehwege angelegt werden, die eine weitere Fläche von ca. 6500 m² einnehmen würden. Für die 87 Einheiten müssten also 41.500 bis 50.000 m² landwirtschaftliche Fläche weichen, das entspricht 6-7 Fußballfeldern (1 Fußballfeld à 7140 m²). Das ist der vier- bis fünffache Flächenverbrauch zur jetzigen Planung.


Frage von: Hans F.

Antwort von: Ralf Kauer (Architekt)